Was Burlesk-Experten raten

dita-von-teese-lingerie-leopard2-mainDie Königin des Burlesk, zumindest des Neo-Burlesk, Dita von Teese, hat einmal gesagt, dass ihr Hauptanliegen sei, den “Tease in Striptease” zurückzubringen. Damit meinte sie, dass es nicht darum geht, seine Kleider anzulegen, sondern darum, daraus eine Darbietung zu machen. Und deshalb rät sie auch immer wieder in Interviews, nicht zu vergessen, dass es mehr braucht als einen schönen Körper. Wir sind auch deshalb so begeistert von ihr, weil sie keine Kosten und Mühen scheut, aus ihrer Aufführung ein unvergessliches Erlebnis zu machen. Zum Beispiel in dem sie ein Karussellpferd verwendet oder die längsten Federn der Welt. Dita beschreibt ihre Auftritte als eine Reise in die Welt der Fantasie und des Spektakels.

Ihre Kollegin Julie Atlas Muz beschreibt ihre Mission so: “Durch die Kraft des Tanzes kann ich Geschichten erzählen, die wunderbar, politisch und emotional sind, und das aber mit einer gewissen theatralischen Respektlosigkeit und Intensität.”

Was sie antreibt, kann auch ein Erfolgsrezept für andere sein, die sich in die Welt des Burlesk-Tanzes begeben wollen. Man muss eine Geschichte haben, die in der Show erzählt wird, man braucht eine offensichtliche liebevolle Beziehung zum Publikum und eine hervorragende Bühnenpräsenz, sowohl körperlich als auch was das Outfit und die Dekoration betreffen.

Noch recht neu im Geschäft ist Cece Sinclair, die gerade England im Sturm erobert. Ihr Rat ist unter anderem, dass man sich nicht mit anderen vergleichen sollte. Eine gute Burlesk-Künstlerin entwickelt ihren eigenen Stil, ihr eigene Make-up, ihre eigenen Kostüme und macht sich dadurch schon einzigartig. Eine weitere Erfahrung die sie gemacht hat ist, von Anfang an alles zu geben. Sie weiß, dass Selbstvertrauen etwas Zeit braucht, aber das bedeutet nicht, dass man sich nicht 100-prozentig auf jede Show vorbereiten muss. Das Konzept muss stehen und es muss perfekt sein, bevor man das erste Mal die Bühne betritt. Übung ist wichtig, aber nicht vor Publikum, sondern zu Hause. Man sollte seine Choreografie auf Video aufnehmen und dann schauen, was zu verbessern ist, bevor man auf die Bretter geht die die Welt bedeuten.