Burlesque Festival

In der Schweiz, Deutschland und Österreich finden zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr Burlesque oder Boylesque Festivals statt. Zu den Veranstaltungsstädten zählen Genf, Wien, Berlin und München. Dabei ist der Veranstaltungsverlauf in den verschiedenen Städten unterschiedlich, doch viele bieten Workshops, After-Show-Partys und insbesondere Auszeichnungen für die auftretenden Stars.

Burlesque Festival in Genf

Geneva-Burlesque-FestAm 28. bis 30. Januar dieses Jahres fand in Genf, eine der interessantesten Städte der Schweiz, das zweite internationale Genfer Burlesque Festival statt. Um ein Vielfaches größer und mit einem dreitägigen facettenreichen Unterhaltungsangebot wurde es zum zweiten Mal organisiert. Das Ziel des Festivals war es, Schweizer und Menschen weltweit zu animieren, sich für den Burlesque zu interessieren. Die Philosophie des Festes war es, ein positives, freundliches und glamouröses Image des Burlesques zu entwickeln. Durch ein abwechslungsreiches Programm mit Auszeichnungen, Gala-Ball, After-Show-Partys sowie Workshops, die von den Burlesque-Stars gehalten werden, wurde diese Idee umgesetzt.

Burlesque Festival in Berlin und München

Am 20. bis 23. Oktober dieses Jahres findet in Berlin das vierte internationale Burlesque Festival statt und unterhält mit talentierten Tänzern und Tänzerinnen, Akrobaten und anderen Show-Acts aus der ganzen Welt. Eine der Gastgeberinnen ist Marlene von Steenvag, die als Deutschlands Königin des Burlesques bekannt ist und als europäisches Pendant zu Dita von Teese gilt. Sie gründete die „Berlin Burlesque Academy“ und „Berlin Burlesque Agency“. Else Edelstahl, die zweite Gastgeberin, ist Gründerin der Organisation der „Bohème Sauvage“ und über Deutschland hinaus bekannt.

Am 7. bis 10. April 2016 findet das fünfte internationale Burlesque Festival in München statt; organisiert und durchgeführt von Dixie Dynamite.

Boylesque Festival in Wien

Am 17. bis 20. Mai findet in Wien das Wiener Boylesque Festival statt. Diese Veranstaltung findet zweimal jährlich statt und beinhaltet Elemente des Burlesque und Boylesque. Bei der Gastgeberin handelt es sich um die weltbekannte BOB, die für ihr Sex-Appeal, ihre blonden Haare und vielen Talente weltweit Anerkennung und Ruhm erlangte. BOB ist aus mehreren Bücher bekannt wie „Hotel nach Lachapelle“ und „New Burlesque“. Darüber hinaus hat sie durch ihren Auftritt in John Cameron Mitchells Film „Shortbus“ bewiesen, dass ihr Format auch auf eine große Leinwand passt.